Hilfen für Contergan-Geschädigte werden deutlich erhöht | aktuell.evangelisch.de

Hilfen für Contergan-Geschädigte werden deutlich erhöht  aktuell.evangelisch.de.

Der Beschluss von Union und FDP zeige, dass die Bundesregierung den Menschen „schnell und massiv“ helfen wolle, sagte Hüppe am Freitag in Berlin. Sie sei offensichtlich bereit, die Renten der Contergan-Geschädigten deutlich zu erhöhen und sogar zu vervielfachen.

Union und FDP hatten sich im Koalitionsausschuss am Donnerstagabend darauf verständigt, noch in diesem Jahr 120 Millionen Euro mehr für die Contergan-Geschädigten bereitzustellen. Das Geld soll künftig jedes Jahr fließen. Ein Sprecher der CDU sagte dem Evangelischen Pressedienst (epd), 90 Millionen Euro sollten für die Renten aufgewendet werden, 30 Millionen in die Conterganstiftung fließen. Nach Angaben der Union würden die Zahlungen für die Geschädigten damit verdreifacht.

Ein Gutachten der Universität Heidelberg im Auftrag des Bundestags war vor kurzem zu dem Ergebnis gekommen, dass die Betroffenen mit schweren gesundheitlichen und finanziellen Problemen zu kämpfen haben. Mit zunehmendem Alter werde es für sie immer schwieriger, mit den Einschränkungen zu leben und medizinische Hilfen zu bezahlen.

In Deutschland leben noch rund 2.400 Menschen, die infolge des Schlafmittels Contergan, das ihre Mütter in den 1960er Jahren eingenommen haben, körperlich teils schwer behindert sind. Der Bundestag wollte sich am Freitag mit der Studie befassen und Experten anhören.

Hier der Link zur Live Übertragung

 Um 20:30 Uhr kommt die Wiederholung

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Spam protection by WP Captcha-Free